Das ISU erhält von der VolkswagenStiftung im Rahmen der Förderlinie „Momentum – Förderung von ersternannten Professoren“ eine Million Euro zur Unterstützung des „ISU SPACE LAB“.

See english version below.

Mit Unterstützung durch die „Momentum“-Förderung wird das Institut seine Forschung im Bereich des digitalen Städtebaus ausbauen. Im Hinblick auf die Transformation und Entwicklung zukünftiger Städte und Stadtregionen spielt die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle. Um den digitalen Bereich für die Stadtentwicklung zu erforschen, wird das ISU eine eigene Infrastruktur aufbauen – das sogenannte „ISU SPatial Analytics + Crossdisciplinary Experimentation Lab“, kurz ISU SPACE LAB, ein hochmodernes Kompetenzzentrum für multidisziplinäre Stadtforschung. Dieses Labor untersucht den digitalen Bereich (Daten, Methoden und Infrastrukturen), um die disziplinären Grenzen von Architektur, Städtebau und Planung zu überwinden. Mithilfe des Labors sollen die Möglichkeiten für bessere partizipative Planungsprozesse erweitert, die Ressourcennutzung (einschließlich des physischen Raums) optimiert und schließlich ein besseres Verständnis der Bedürfnisse des städtischen Raums und der Infrastrukturnutzer erreicht werden.

Ziel ist es, ganzheitliche Methoden und Strategien für eine nachhaltigere Entwicklung zu erarbeiten und damit das wirtschaftliche, soziale und ökologische Wohlergehen in Ballungsräumen und Gemeinden zu fördern. Teil des ISU SPACE LAB ist die TRIPLING-Komponente, ein Versuchsaufbau zur Kopplung der Untersuchung realer physikalischer Räume, digitaler und physischer Modelle.

Mit Hilfe des ISU SPACE LAB können Professorin Carlow und ihr Team ihre Arbeit auf die nächste Stufe heben, von der Erforschung vererbter und „konventioneller“ Methoden des Städtebaus hin zu einer explorativeren und hypothesengetriebeneren Erforschung des nachhaltigen Städtebaus.

Competence centre for multidisciplinary urban research

Volkswagen Foundation funds „ISU SPACE LAB“ with one million euros

The Institute for Sustainable Urban Development (ISU) at Technische Universität Braunschweig is receiving one million euros from the Volkswagen Foundation to support its „ISU SPACE LAB“ within the framework of the „Momentum – Promotion of First-Appointed Professors“ funding line. The institute, headed by Professor Vanessa Miriam Carlow since 2012, links architecture, urban development and planning to a variety of other disciplines in the context of a common basis: sustainable cities and urban regions for all.

With the support of the „Momentum“ grant, the Institute will expand its research in digital urbanism. With regard to the transformation and development of future cities and urban regions, digitization plays an increasingly important role. In order to explore the digital realm for urban development, the ISU will establish a dedicated infrastructure – the so-called „ISU SPatial Analytics + Crossdisciplinary Experimentation Lab“, short ISU SPACE LAB, a state-of-the-art competence center for multidisciplinary urban research. This laboratory explores the digital domain (data, methods and infrastructures) in order to overcome the disciplinary boundaries of architecture, urban development and planning. The laboratory aims to expand the possibilities for better participatory planning processes, optimise resource use (including physical space) and finally achieve a better understanding of the needs of urban space and infrastructure users.

The goal is to develop holistic methods and strategies for more sustainable development, thereby promoting economic, social and environmental well-being in urban agglomerations and communities. Part of the ISU SPACE LAB is the TRIPLING component, an experimental setup for coupling the investigation of real physical spaces, digital and physical models.

With the help of ISU SPACE LAB, Professor Carlow and her team will be able to elevate her work to the next level from exploring inherited and „conventional“ methods of urban design towards a more explorative and hypothesis-driven research into sustainable urbanism.